Jerry kurzes Kichern

Renate Langgemach Jerry kurzes Kichern Wer geht schon gern auf die Reeperbahn außer den Unermüdlichen aus Essen oder Bottrop. An schwankenden Gestalten vorbei, Pisspfützen, spuckenden Youngsters und Gyrosgeruch, an Einladungen zum Sex unter Neongegröl und anzüglichen Blicken. Weggucken heißt es. Bloß nicht hingucken. Sonst könnte man angesprochen werden oder im schlimmsten Fall in eine Schlägerei verwickelt. Weil Rita schon lange darauf bestand, mache ich heute eine Ausnahme. Sie sagt, die Reeperbahn ist der geschützteste Ort in ganz Hamburg, soviel Bullen wie da findest du nirgends, die Nutten machen noch den…

Kommentare deaktiviert für Jerry kurzes Kichern

Keine Einkehr

Gudrun Hammer Keine Einkehr Die Kellnerin seufzt und lächelt. Als warte sie seit Stunden auf Bettina. Kommen Sie hinter den Tresen. Hier die Stufen runter. Holztäfelung, gedämpftes Tageslicht durch Butzenscheiben, zwei lange Tafeln, eine unbenutzt. Die andere ein Trümmerfeld. Zusammengedrückte Bierdosen, Kippen rund um den Aschenbecher, ein umgekippter Kerzenleuchter, Bierflecken neben halb vollen Gläsern, leere Cognacschwenker. Das sind die Herren. Sie lächelt noch einmal, dieses Mal, als bitte sie Bettina um Verzeihung, und flieht nach oben. Zwei oder drei stehen mühsam auf. Halten sich am Stuhl fest, am Tisch, die…

Kommentare deaktiviert für Keine Einkehr

Auf dem Biomarkt

Marita Lamparter Auf dem Biomarkt Die Herbstsonne scheint auf den kleinen Marktplatz. Vor einiger Zeit wurden die alten Platanen gefällt und die Sonne stellt die Stümpfe bloß. Clarissa ist spät dran, sie ist fast immer spät dran: Vor dem Gemüsestand steht schon eine Schlange. Eine junge Frau schiebt den Kinderwagen so energisch zur Seite, dass sie damit Clarissa über die Füße fährt. Sie entschuldigt sich nicht, hier haben junge Mütter mit Kinderwagen immer grünes Licht und Vorfahrt. Ottenser Gereiztheit liegt in der Luft. Vielleicht geht es am Backstand schneller. Vor…

Kommentare deaktiviert für Auf dem Biomarkt

Als es vorbei war 7

(Credits to Gudrun Hammer) Susanne Neuffer Als es vorbei war 7 ...war Flora (so erzählte sie mir) gut auf die Wiederkehr des Gewohnten vorbereitet: Sie hatte ihre Garderobe sorgfältig überprüft und teilweise erneuert, ein frühes Date beim Friseur erkämpft, ihr Fahrrad geputzt und eine Dauerkarte bei der Hochbahn geordert. Sie wollte keinesfalls Kalorien zählen oder besonders sparsam oder wählerisch sein, denn nun war ja die Zeit der lebendigen Treffen, der Cafébesuche und des Abhängens in kleinen Bars gekommen. Sie war bereit, den Menschen entschieden und vergnügt gegenüberzutreten. Mit ihrer früheren…

Kommentare deaktiviert für Als es vorbei war 7